Rallye Westerwald Altenkirchen

Frank Färber/Peter Schaaf auf Gesamtrang 2
Nach einem harten Kampf mit Markenkollege Rainer Noller reicht es am Ende der Rallye Westerwald "nur" zu Platz 2. Der achtfache Sieger der Rallye Westerwald Färber im Parc fermé: " Wir haben alles versucht! 5 von 6 WPs waren völlig fehlerfrei und ich würde alles verwetten, was ich besitze, daß das auf meinem Auto nicht schneller geht. Rainer hat irgendetwas, das wir nicht haben...Hut ab, er ist ein würdiger Sieger!"
Peter Schaaf: " Hier waren wir überall am Limit. So richtig erklären kann ich es auch nicht. Auf von uns ausgewerteten Videos sind wir später auf der Bremse, schneller am Scheitel und verlieren alles auf den Geraden... wir überprüfen jetzt nochmals alles, um vielleicht noch aufschließen zu können...
Die Rallye selbst war wie jedes Jahr klasse organisiert und mit tollen WPs ausgestattet. Das Hotel Glockenspitze ist eine prima Location fürs Rallyezentrum... hier fühlen wir uns wohl!"
Teamchef Horst Rittenbruch zeigt sich zufrieden: "Nach dem Ausfall in Zerf steht für uns Punkte sammeln auf der Agenda! Wir fahren ja immerhin um eine Meisterschaft! Platz 2 geht völlig in Ordnung."
Einen hervorragenden 3. Gesamtplatz erreichte Färber-Kunde Helmut Beckmann. Mit Tochter Svenja auf dem heißen Sitz erkämpfte sich der Geschäftsmann aus dem Oberbergischen, in der letzten WP um 0.5 Sek den Platz auf dem Podium.

IMG-20180408-WA0035.jpgIMG-20180408-WA0036.jpgIMG-20180408-WA0038.jpgIMG-20180408-WA0039.jpg


AdmirorGallery 5.1.1, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.
Website security test completed by