Rallye Kempenich DRC

am .

Frank Färber/Peter Schaaf verteidigen den Titel.
Mit 16,5 Sek Vorsprung sichert sich das Duo aus Neuwied/Mayen zum wiederholten Male den Gesamtsieg in der Vordereifel. Mit 70 anspruchvollen WP-Kilometern auf 2 Rundkursen und einer Sprintstrecke, bietet die Kempenich alles, was Rallyefahrers Herz höher schlagen lässt. Schotterwege,  matschige Waldstrassen, winklige und Highspeedpassagen; alles ist vorhanden.
Peter Schaaf:" Wir kommen natürlich gerne hier hin. Die Rallye ist immer top organisiert, die WPs anspruchsvoll. Was unser Peugeot 207 S 2000 an Leistungsmanko hat, gleicht er durch Fahrwerk und Bremse wieder aus. Leider haben wir für die erste Schleife zu weiche Intermediates aufgezogen. Das hat uns nicht den erhofften Vorsprung eingebracht. Nach dem Wechsel auf Hoosier Trockenreifen, haben wir uns doch noch etwas absetzen können."
Frank Färber:" Das war die am Besten besetzte Rallye seit langem. Fast alle namhaften Teams waren am Start. Deshalb freut es mich besonders, daß mir dann nach 7 1/2 monatiger Rallyepause mein 10. Gesamtsieg in Kempenich gelungen ist! Peter war super in Form und ich muss sagen, daß ich hier noch nie so angegast habe, wie dieses Mal.... Ich habe Passagen voll gefahren, bei denen ich erst hinterher sicher war, daß die auch voll gehen würden...
Leider haben wir in der letzen WP noch ein Problem mit der Hinterachse bekommen, sonst wäre der Vorsprung noch angewachsen."
Für 2020 sind noch diverse Starts bei Rallye 70 mit dem Peugeot, sowie Rallye 35 auf Mitsubishi geplant.

IMG-20200309-WA0145.jpgIMG-20200309-WA0147.jpgIMG-20200309-WA0149.jpgIMG-20200309-WA0150.jpg


AdmirorGallery 5.1.1, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.
Website security test completed by

Siegerehrung des AvD Historic Cups im Dorint Hotel am Nürburgring

am .

Sieger Marvin Brandl nimmt Ehrung entgegen.
Im Rahmen der HRA Siegerehrung fand auch die Ehrung des AvD Historic Cups statt. Diese Serie ist eine Zusammenfassung der Starter der HRA und der FFR. Mit fast 140 Startern aus 10 Nationen ist der AvD Histo Cup die zahlenstärkste Meisterschaft für Formel und Sportwagen in Europa.
Mit 10 von 10 möglichen Siegen im Sportjahr 2019 hiess der 0berlegene Sieger Marvin Brandl aus Braunshorn.
" Ich hab es einfach meinem Teamchef nachgemacht. Frank gewann diese Meisterschaft in 2018, allerdings fehlte ihm ein Rennsieg am 100% Rekord" , so Brandl mit einem Augenzwinkern. " Danke nochmals an das gesamte Team und meine Eltern, es war eine großartige Saison. Natürlich will ich auch in 2020 diesen Titel verteidigen. Wir wechseln in die Klasse der Formel Opel und stellen uns einer neuen Herrausforderung."

IMG-20200118-WA0083.jpgIMG-20200118-WA0091.jpegIMG-20200118-WA0106.jpgIMG-20200118-WA0110.jpg


AdmirorGallery 5.1.1, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.
Website security test completed by

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.