FFR Testfahrten in Chambley/ Frankreich.

Eine selektive und mit 3,3 km Streckenlänge eine super konzipierte Strecke, war 2018 der Austragungsort der FFR Testfahrten. 

Freitag und Samstag den 23. /24. März stand die Strecke, jeweils von 14 -17 Uhr den Teilnehmern zur Verfügung. 

Färber Motorsport betreute 3 Fahrzeuge ( 2 Reynards und einen Van Diemen) auf dem einen Reynard wechselten sich Andreas und Phillipp Menzner ab, auf dem Van Diemen das Bruderteam Manfred und Stefan Kahnt. Das dritte Auto wurde von Simone Busch gefahren. Für diverse Abstimmungsarbeiten kletterte F. Färber allerdings auch mal in den Busch Reynard...

An Tag 2 fuhr Max Wuttke den "Menzner - Reynard"

"Alle Fahrer haben sich sehr gut gesteigert und ihre Zeiten kontinuierlich verbessert. Wir hatten keine Ausrutscher und die Autos hatten keinerlei technische Gebrechen! Das macht mich schon ein wenig stolz...die vielen Arbeitsstunden im Winter haben sich gelohnt" so Teamchef Frank Färber.

Simone Busch: " Das war echt toll hier zu testen... mein erster richtiger Test im Formelrennauto. In Mendig hatte ich mal einen kurzen Rollout, aber hier das war echtes Racing!! "

" Am meisten überrascht haben mich der erst 15jährige Kartpilot Phillipp Menzner, der an Tag 1 lange die Bestzeit inne hatte und der Formelneuling Max Wuttke. Max war an Tag 2 der schnellste auf der Strecke, knapp vor Stefan Kahnt. Manfred Kahnt machte viel Abstimmungsarbeit und ging nie auf Zeitenjagd. Moni Busch war mit ihren Zeiten in näherer Schlagdistanz." Färber fasst zusammen " Das war ein sehr gelungener Testlauf und ich denke, dass wir für den Saisonauftakt gut vorbereitet sind." Der Teamchef ist optimistisch gestimmt und bewertet auch die gesamte Atmosphäre in Chambley, als sehr stimmig und gelungen.  

Nicht nur Färber Motorsport nutzte die FFR Testtage. Auch Wilfried Steck, Thomas Hardy, ein HRA Pilot aus Luxemburg ebenso wie der ein oder andere Sportwagen nutzten gemeinsam die Strecke. Last but not least möchten wir uns noch bei Karin und Frank Richter bedanken. Sie waren an beiden Tagen vor Ort, schossen Fotos und genossen den kleinen Rahmen um entspannt in die Saison 2018 zu starten. Vielen Dank Frank Richter für deine Fotos! ! Auf diesem Wege gilt noch mal ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, Gäste und vor allem den Organisatoren vor Ort in Chambley, sie waren sehr gastfreundlich.  

Alles in allem ein sehr guter Start in die Saison 2018 🏎👍🏼

IMG-20180323-WA0030.jpegIMG-20180324-WA0028.jpgIMG-20180325-WA0035.jpgIMG-20180325-WA0037.jpg


AdmirorGallery 5.1.1, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.
Website security test completed by

Rallye Kempenich - Deutsche Rallye Challenge

Frank Färber / Peter Schaaf erfolgreich. 60. Gesamtsieg für Frank Färber, 8. Sieg in Kempenich

“Ein top vorbereitetes Fahrzeug, ein ehemaliger deutscher Rallyemeister auf dem Copilotensitz und ein toller Kampf um die Position an der Sonne machen so ein Superwochenendeeben aus” so Färber im Ziel

“ Michael Bieg war die ersten 2 WPs nahe dran. Dann konnten wir unseren Vorsprung ausbauen und bis ins Ziel vergrößern. Wir haben uns wirklich beeilt! Bis WP 5 sah es nach einem dreifachen Triumph für Färber Motorsport aus. Leider mussten die drittplazierten Hellmut Beckmann / Dominik Kremkau mit abgerissenem Bremsschlauch aufgeben.

Peter Schaaf: “ Heute hat alles perfekt geklappt. Wir hatten eine tollen Kampf mit Michael und haben eine Bestzeit an Ihn abgegeben. Die Rallye war wie immer toll organisiert und hat aufgrund der oft rutschigen Strecken viel Spaß gemacht. Kempenich ist unsere Heimrallye und immer eine Reise wert!

Als nächste Rallye steht die Rallye Zerf auf dem Programm.

Rallye südl. Weinstraße - Frank Färber/ Peter Schaaf erringen Platz 2 im Gesamtklassement

Frank Färber/ Peter Schaaf erringen Platz 2 im Gesamtklassement.
 
Nach dem Umbau des Mitsubishi Evo 8 im Winter und dem Wechsel in die Klasse F01 für die kommende Saison, waren beide Piloten gespannt auf die Performance in der neuen
Fahrzeuggruppe.“ Nachdem wir den Evo erst 2016 von Gruppe H auf CTC umgebaut haben und auch 2017 einige Gesamtsiege eingefahren haben, wollten wir aufgrund der möglichen
Freiheiten, das Auto dieses Jahr in der Gruppe F an den Start bringen. “ so Teammanager Horst Rittenbruch. “ Wir haben diverse Sachen entwickelt, so auch einen Turbolader, von
dem wir uns mehr versprechen.”
 
“In Edenkoben wird seit Jahren vom Veranstalter MSC Ramberg eine tolle Veranstaltung durchgeführt, die traditionell den Saisonstart markiert. Die Rallye gehört zur Rheinland Pfalz Meisterschaft, in der Peter und ich eingeschrieben sind” so Frank Färber.
 
“ Auf den ersten WPs war ich noch etwas eingerostet, auf WP 4 konnten wir dann eine Bestzeit erringen.. das Auto war sehr gut, ein Paar Abstimmungsarbeiten sind noch nötig, der Rest ist aber schon top!” Peter Schaaf: “ Wir sind sehr zufrieden! Rainer Noller, als 7 facher Sieger dieser Rallye war eine Nummer zu groß für uns. Der Rest ist ausbaufähig und wir freuen uns auf die Rallye Kempenich am 11. März. Das ist praktisch unser Wohnzimmer”

SUEW-18-0075.jpgSUEW-18-0091.jpgSUEW-18-1395.jpgSUEW-18-1456.jpgSUEW-18-2227.jpg

AdmirorGallery 5.1.1, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.
Website security test completed by

Frank Färber / Simone Busch gewinnen die Rallye Oberehe

Für den Neuwieder Motorsport Profi Frank Färber ist es der 9.(!) Gesamtsieg bei dieser Traditionsveranstaltung. Die “Oberehe” gilt in Fachkreisen mit ihren oftmals mehr als 100
Startern, als die renommierteste nationale Rallye in Deutschland. Organisationsleiter Wolfgang Bürgel hat in 2017 eine sehr anspruchsvolle Streckenführung mit einem Mix aus Asphalt und Schotter zusammengestellt, der seinesgleichen sucht.
 
Mit Simone Busch saß diesmal ein absoluter Rallye Neuling auf dem heissen Sitz der Copilotin. “ Ich bin sonst auf der Rundstrecke aktiv und im Rallyesport völlig unerfahren, aber Frank hat mit ganz intensiv vorbereitet. Trotzdem hab ich gestaunt, wie das mit so einem 300 PS Boliden durch den Wald geht! 180 Km/h auf schmalen Feldwegen haben mich schon an meine Grenzen gebracht” lacht eine sichtlich erleichterte Simone Busch nach der Rallye. “ Dass Frank um den Sieg fahren würde, hatte ich erwartet, der Druck auf mich war entsprechend gross...ich bin stolz, meinen Teil zum Erfolg beigetragen zu haben.”
 
Frank Färber:” Moni hat das gut gemacht...die Konkurrenz war enorm stark und der Ausgang der Rallye knapper als erwartet. In der letzten Wertungsprüfung ist mir das Auto von der Straße gerutscht und wir sind mit 120 Km/h durch der Graben gedriftet...das hat unseren Vorsprung schrumpfen lassen. Zum guten Schluss hat es dann zum Sieg vor Freund und Marken Kollege Michael Bieg / H G Dörpinghaus und Björn Satorius / Silke Meter

IMG-20170808-WA0020.jpg

AdmirorGallery 5.1.1, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.
Website security test completed by
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok